Ihr Familienhotel an der wunderschönen Nordsee

Für historisch interessierte Besucher unseres Familienhotels Frieslandstern gibt es mehr als nur ein Pflicht-Ausflugsziel. Besonders authentisch ist aber der Besuch im Küsteum, einem regional bekannten Museum, dessen Exponate den Küstenschutz sowie das Haus- und Landleben früherer Zeiten abbilden. Zu den besonderen Höhepunkten der Ausstellung gehört eine funktionstüchtige, historische Schmiede. Etwa 25 Minuten mit dem Auto ist dieses historische Goldstück in Altmarienhausen bei Sande von unserem Familienhotel Frieslandstern entfernt.

Einblicke in eine 1000-jährige Geschichte

Die Geschichte vom Deichbau ist sehr viel älter als gemeinhin bekannt. Besucher des Küsteums wissen das. Seit mehr als 1000 Jahren trotzen Menschen dem Wasser Land ab und befestigen ihre Küste mit Deichen vor Sturmfluten. Moderne Schaubilder und Modelle zeigen das in diesem Museum. Ein anderer Bereich widmet sich dem Alltag einer ländlichen Gegend. Herde, Töpfe, Pfannen, Teller und Co. demonstrieren, wie die Menschen in früheren Zeiten an der Friesischen Küste gelebt haben. Übrigens: Richtig authentisch werden diese Exponate bereits vor dem Eintritt ins Museums. Das Küsteum befindet sich nämlich in einem Gulfhof. Gulfhöfe bilden eine spezielle Bauweise von Bauernhäusern ab, die nur in Küstengebieten von den Niederlanden bis nach Schleswig-Holstein vorkommt. In diesen Gebäuden waren seinerzeit Scheune und Familienhaus kombiniert. Wer dann noch nicht genug vom historischen Leben an der Friesischen Küste hat, wirft noch einen Blick – oder mehrere – in die Schmiede „Eggers“. Die Schmiede ist nicht nur komplett eingerichtet, sondern auch noch in Betrieb. Wer also mal wirklich hautnah Schmieden bei ihrer Arbeit über die Schulter gucken wollte, hat hier die Gelegenheit dazu. Das Küsteum hat in der gesamten Urlaubssaison, jeweils samstags, sonntags und an Feiertagen von 14 bis 18 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei.

Das gesamte historische Anwesen Altmarienhausen

Das Küsteum ist Teil eines größeren Gesamtkomplexes, dem historischen Anwesen Altmarienhausen. Dessen Ursprünge gehen auf das Jahr 1564 zurück, als die Landesherrin Fräulein Maria von Jever in Marienhausen mit einem herrschaftlichen Vorwerk den Ursprung legte. In den weiteren Jahren wurde bis 1571 das Anwesen Marienhausen errichtet. Später diente das Schloss, das wegen Baufälligkeit im Jahr 1822 abgerissen werden musste, als Amtssitz unterschiedlicher Deichinspektoren. Auch wenn von dem Schloss nichts mehr übrig ist: Der Marienturm, das Wahrzeichen der Gemeinde Sande, ist bis heute erhalten. Auch dem können Sie und Ihre Familie beim Ausflug in Richtung Küsteum einen Besuch abstatten.

<< zurück zur Übersicht